Aktiv auf Landesebene

Hans-Christian Mundt, Volker Schaper und Stefanie Krüger-Peter (außen rechts) von der Stadtschulpflegschaft Schwerte im Kreis der Elternvertreter, die sich im Düsseldorfer Landtag für die Stärkung der Mitwirkungsrechte von Eltern in NRW eingesetzt haben.

Die Stadtschulpflegschaft Schwerte hat sich Bemühungen anderer Stadt- und Kreisschulpflegschaften aus NRW angeschlossen, sich für die Mitbestimmung der Eltern auf Landesebene einzusetzen und unterstützt diese aktiv. Ein Hintergund ist, dass die Landesregierung die Mitbestimmung der Eltern noch in der laufenden Legislaturperiode stärken möchte und dass diese Chance für die  Elternschaft genutzt werden soll.

 

Trotz der politischen Intention einer Stärkung der Elternschaft auf Landes- und Kreisebene und der Lobbyarbeit zahlreicher Verbände, fehlt die Einbindung der mehrheitlich repräsentierten Elternschaft bei vielen Entscheidungsprozessen. Nur die Elternvertreter, die aus Wahlen  in Schulen, Gemeinden und Kreisen mehrheitlich hervorgegangen sind,  haben die enge Rückkoppelung zur Basis und deren Legitimation.

 

Neben der inhaltlichen Arbeit standen am Beginn der Bemühungen zunächst die  Organisation, Strukturierung und Zusammenführung der Elternvertreter auf Landesebene. Doch schon in dieser frühen Phase der Zusammenarbeit profitieren bereits die einzelnen Stadt- und Kreisschulpflegschaften bei dem Erfahrungsaustausch.

 

Die Stadtschulpflegschaft Schwerte nimmt an Gesprächen und Diskussionsrunden mit den schulpolitischen Sprecherinnen der im regierenden Parteien im Landtag aktiv teil, ebenso wie am Austausch der Stadt- und Kreisschulpflegschaften untereinander.